Erfahrungsbericht Wirtschaftsprüfer bei der ALR Treuhand

Sabine Uhl
Assoziierte Partnerin

„Ist Dein Beruf nicht trocken?“ Diese Frage höre ich des Öfteren, wenn ich sage, dass ich als Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und inzwischen als assoziierten Partnerin bei der ALR arbeite. Aber tatsächlich ist mein Beruf alles andere als das.

Wenn ich in der Früh im Büro oder im Home Office mein Notebook hochfahre, verschaffe ich mir zunächst einen Überblick über die anstehenden Termine sowie Aufgaben und plane meinen Tag. Nicht selten stelle ich am Feierabend jedoch fest, dass ich von meinem ursprünglichen Plan abgewichen bin, weil entweder durch Kolleginnen und Kollegen oder durch Mandanten andere Aufgaben hinzugekommen sind. Damit sind meine Arbeitstage nicht immer planbar, aber umso abwechslungsreicher und interessanter.

So kann es zum Beispiel sein, dass in einer der regelmäßig stattfindenden Besprechungen mit einem Mandanten, in der es beispielsweise um die Planung der Jahresabschlussprüfungen geht, umsatzsteuerliche Sonderthemen besprochen werden, die eine kurzfristige Veränderung in der gesamten Unternehmensgruppe nach sich ziehen. Grundlage hierfür ist, dass wir unsere Mandanten vollumfänglich betreuen.

Ich schätze besonders den Einblick in unterschiedlichste Branchen

So nehmen wir in der Regel neben den gesetzlichen Jahres- oder Konzernabschlussprüfungen bzw. -erstellungen auch die steuerliche Betreuung wahr, wodurch wir einen umfassenden Einblick in die Geschäftstätigkeit der Unternehmen erhalten.

Dieser Einblick in Unternehmen unterschiedlicher Branchen, Größen und Rechtsformen ist ein weiterer Aspekt, den ich an meiner Arbeit schätze. Er verhilft mir nicht nur meine Mandanten bestmöglich zu betreuen, er führt auch dazu, dass ich im Privatleben an den unterschiedlichsten Themen interessiert bin und dadurch mein Wissen auf dem aktuellen Stand halte bzw. erweitere.

Als etwas ganz Besonderes erachte ich es dabei auch, dass ich heute zu einem großen Teil noch die Mandanten betreue, die ich bei meinen Anfängen in der ALR als Praktikantin und anschließend als Werkstudentin mitbetreut habe.

Meine abwechslungsreiche Arbeit in einem tollen Team

Unabhängig davon, ob ich etwas Planmäßiges oder Außerplanmäßiges erledige, der enge Kontakt mit meinen Kolleginnen und Kollegen findet immer statt. So arbeite ich mit einem konstanten Team aus Berufsträgern, Studienabsolventen, Steuerfachangestellten und Werkstudenten zusammen, mit denen ich sämtliche Aufgaben bearbeite. Das dadurch erzeugte Vier-Augen-Prinzip führt nicht nur zur Sicherstellung der Qualität unserer Arbeit, sondern bringt auch häufig neue Impulse mit sich, die wiederum unseren Mandanten zu Gute kommen.

Und während meine Arbeitstage sich meist unterschiedlich gestalten, sind meine Feierabende häufig ähnlich. Diese verbringe ich mit meinem Mann und unserer gemeinsamen Tochter sowie unseren beiden Hunden beim Spazieren gehen oder Rad fahren.


Hier finden Sie weitere Informationen über die Tätigkeit als Wirtschaftsprüfer/in bei der ALR oder Sie bewerben sich direkt auf unserer Jobseite.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on xing
Share on email

Weitere Blogbeiträge

Absolvent

Herzlich willkommen!

Heute durften wir mit Corona-konformer Begrüßung unsere neuen Kollegen/innen willkommen heißen. Wir freuen uns auf die Unterstützung unserer neuen Steuer- und Prüfungsassistenten/innen und wünschen einen

Arbeitsklima

Flache Hierarchien bei der ALR Treuhand

An meinem ersten Tag bei der ALR Treuhand wurde mir erst bewusst, wie groß die Kanzlei ist und wie viele Mitarbeiter dort arbeiten. Vor meiner